Mittwoch, 9. September 2009

BOINC FARM Linux Number Cruncher


BOINC "Cluster"
Solarnode ist ein Projekt, das mit möglichst wenig Energieaufwand Rechenkapazität für Universitäten im Rahmen des BOINC-Netzes zur Verfügung stellt. Es ist auf 12 Volt Betrieb ausgelegt mit dem Ziel, den Knoten in einem späteren Ausbauschritt direkt mit Solarenergie zu betreiben.
Nachdem die Rechner unserer Klinik viele Jahre über Nacht Seti-Home Applikationen rechneten, sollte dem BOINC-Projekt etwas mehr Leistung zur Verfügung gestellt werden. Im Winter 2007/08 wurden die ersten Nodes aufgebaut und im Sommer 08 in Betrieb genommen.
Die Basis bilden günstige und sparsame Motherboards mit integrierten Intel Celeron & Atom Prozessoren. Der gegenwärtig im Betrieb stehende "Cluster" verbraucht knapp weniger als 1 KW.



Die ersten verbauten Celeron Boards mit 12 Volt pico psu 90 ATX Netzteil.


Die zweite Serie von D201GLY2A Motherboards auf 19" Träger.


Ein Motherboard wird als Server (Ubuntu 8.o4) eingerichtet.
Die Clients (Ubuntu 8.04) werden über "diskless booting"aufgestartet.

https://help.ubuntu.com/community/DisklessUbuntuHowto
Auf jedem Client läuft das Boinc-Client Programm.
http://wiki.debian.org/BOINC
Firewall: Firestarter

http://www.fs-security.com/



Die erste Ausbaustufe umfasst neben dem Server 15 Clients.Auf dem Bild ist (links) der Server, die Festplatte und ein zusätzlicher PCI/Ethernet Adapter für die Internet Verbindung erkennbar. Unten Switch "A".




In der weiteren Ausbaustufe kommen 20 weitere Boards (D945GCLF2) dazu. In einem Alu-Rahmen finden alle Komponenten Platz, in der Mitte Switch "B" und unten 3 Schaltnetzteile (12V, 25 A)


Die neu aufgebaute Anlage wird an Ostern 09 in Betrieb genommen. Links unten sind die Akkus sichtbar, die als USV dienen. Bei Netzausfall verhindern FET- Schalter schädliche Rückströme in die Netzteile.


Ich bedanke mich bei meinem Ältesten für seinen geduldigen Support und bei allen Linux Cracks für die tollen Programme !
./CRUNCH !






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen